VfB Rauenberg – SG Horrenberg 2:4 (0:3)

Nach dem total verkorksten Start ins neue Jahr mit nur einem Punkt aus vier Spielen konnte die SGH in Rauenberg endlich ihren ersten Dreier im Jahr 2024 einfahren.

In den ersten fünf Minuten des Spiels hatte man jedoch nicht den Eindruck, dass dies klappen sollte, da die Gastgeber richtig stark nach vorne loslegten. Jedoch verteidigte die SGH-Abwehr die Angriffe souverän weg. So kam es, dass die SGH nach einem Konter mit ihrem ersten Angriff durch Gebhardt mit 1:0 in Führung ging (6. Min.), was zu diesem Zeitpunkt noch überraschend war. Um ein Haar wäre gleich drei Minuten später das zweite Tor gefolgt, was jedoch wegen einer Abseitsstellung nicht anerkannt wurde. In der Folge spielte die SGH richtig stark auf und erhöhte durch einen weiteren Treffer von Gebhardt (14. Min.) und durch Teufel (23. Min.) verdient zum 3:0-Halbzeitstand.

Nach der Pause dezimierten sich die Gäste nach einem Foulspiel kurz vor dem Strafraum durch eine gelb-rote Karte. Den folgenden Freistoß verwandelte der gut aufgelegte Kraus direkt zum vermeintlich vorentscheidenden 4:0 (51. Min.). Mit dieser deutlichen Führung im Rücken und in Überzahl wurde nun einmal das komplette Wechselkontingent ausgeschöpft und durchgewechselt. Dies brachte allerdings Unruhe ins bis dahin überragende Spiel, was die Rauenberger prompt zu zwei Treffern ausnutzten (72. und 76.). Da noch eine Viertelstunde zu spielen war musste man doch nochmal um die schon sicher geglaubten drei Punkte zittern. Zum Glück für die SGH schaffte es der VfB jedoch nicht den Schwung der beiden Treffer mitzunehmen und einen weiteren zu erzielen, sodass die SGH ihren 4:2-Vorsprung über die Ziellinie retten konnte.

Bereits am Donnerstag tritt die SGH um 19.30 Uhr zum nächsten Spiel beim Tabellenviertletzten TSV Pfaffengrund an.